Sonderpreise für Freunde

Immer wieder haben wir spezielle Kontingente für Mitglieder. Allerdings leider keine unbegrenzten.

Gemeinsam auf Reisen

Zu diesem Thema

Besondere
Events

Zu diesem Thema

Sonderpreise
für Freunde

Für die folgenden Veranstaltungen
gibt es Ticket-Kontingente zu Sonderpreisen für unsere Mit­glieder.

Als Freundin und Freund des Mousonturms sehen Sie dessen Produktionen sicherlich mit großer Leidenschaft und Begeis­terung!
Wenn Sie regelmäßig im Turm zu Gast sind, wird es Sie freuen, dass der Mousonturm seinen Freunden & Förderern vergünstigte Karten anbietet, um sich bei Ihnen für Ihr Engagement zu bedanken.
Jeden Monat können Sie so zahl­reiche Veranstaltungen zu besonders günstigen 7 Euro besuchen!

Sie haben verschiedene Möglich­keiten, Ihre Karten zu erhalten:

  • online über den Mousonturm, indem Sie dem Link zur Ticket­bestellung der jeweiligen Veran­staltung folgen oder

  • Sie reservieren Ihre Karten per Mail an ticketservice[at]mousonturm.de
    Bitte beachten Sie dabei, dass in diesem Fall keine Bestätigungsmail versen­det wird! oder

  • Sie können die Karten zu den regulären Öffnungszeiten jeweils zwei Stunden vor jeder Auffüh­rung unter der Vorlage Ihres Mitglieds­ausweises an der Kasse des Mousonturms erwerben oder

  • über das Kartentelefon unter
    069 405895-20 jeweils zwei Stunden vor jeder Aufführung reservieren.

Leonardo Moreira / Cia. Hiato, São Paulo

Frankfurt LAB


Odisseia

Welche Geschichten erzählen wir und warum? Zu wem werden wir, wenn von uns erzählt wird? In einer Mischung aus interaktivem Experiment und Theaterstück lassen Leonardo Moreira und seine Kompanie Hiato die großen Motive und zeitlosen Zusammenhänge anklingen, die sich hinter dem Alltäglichen und Banalen, dem Modernen und vermeintlich Privaten unserer eigenen Lebenserfahrung verbergen. Mit zwei außergewöhnlichen Produktionen waren sie schon in Frankfurt zu Gast: im Mousonturm mit dem Marathon „Ficções“ (Fiktionen) und zuvor im Frankfurt LAB mit „O Jardim“ (Der Garten). Auch ihre neue Arbeit „Odisseia“ basiert vor allem auf den Erlebnissen, Träumen und Zweifeln der sieben Schauspieler*innen, die sich auf ebenso wundersame wie selbstverständliche Weise den Figuren aus Homers „Odyssee“ anverwandelt haben. Sie laden uns zu einem viereinhalbstündigen Fest ein, mit dem sie feiern, dass unsere Welt irgendwie eben immer noch mythisch ist. Und nach einem Wechselbad starker Gefühle – Trauer, Wut, Liebe – fragen wir uns am Ende selbst, welche Geister wohl um uns sind, welche Träume aus unserem Leben verschwunden sind, welche Schlachten wir geschlagen haben. Und wohin es uns unmöglich ist, zurückzukehren.

Termine
Sa 15.06.2019 - 18:00 Uhr

Preise
für Mitglieder: 7,- Euro*
*solange das Kontingent reicht.

Ali Moini / Company Selon l’Heure

Saal, Künstlerhaus Mousonturm


Man anam ke rostam bovad pahlavan (Ich verdanke Rostam meinen Ruhm)

Ali Moini, Tänzer und Choreograf mit iranischen Wurzeln, ist auf der Bühne mit einer lebensgroßen Marionette, einer Art Roboter, verbunden. Jede seiner Bewegungen wird über hunderte Seilzüge an sein Gegenüber weitergegeben. Doch wer lenkt hier wen? Wer ist Subjekt, wer Objekt? Wann wird die Maschine menschlich und der Mensch künstlich? Moini muss selbst einen sehr eigenwilligen Tanz aufführen, um die beeindruckende Gliederpuppe richtig zu lenken, die in ihrer immensen Präsenz fasziniert, geradezu eine hypnotisierende Wirkung entfaltet. Das Spiel mit dem Doppelgänger thematisiert die Komplexität der menschlichen Natur, die vielschichtigen Verbindungen von Leben und Tod. Der Titel dieses außergewöhnlichen, grandiosen Mensch-Maschine-Duetts zitiert ein iranisches Sprichwort, nach dem wir unseren eigenen Erfolg der Fähigkeit verdanken, eine andere talentierte Person imitieren zu können.

Termine
Di 18.06.2019 - 20:00 Uhr
Im Anschluss Künstlergespräch

Preise
für Mitglieder: 7,- Euro*
*solange das Kontingent reicht.

Ali Moini / Company Selon l’Heure

Saal, Künstlerhaus Mousonturm


Man anam ke rostam bovad pahlavan (Ich verdanke Rostam meinen Ruhm)

Ali Moini, Tänzer und Choreograf mit iranischen Wurzeln, ist auf der Bühne mit einer lebensgroßen Marionette, einer Art Roboter, verbunden. Jede seiner Bewegungen wird über hunderte Seilzüge an sein Gegenüber weitergegeben. Doch wer lenkt hier wen? Wer ist Subjekt, wer Objekt? Wann wird die Maschine menschlich und der Mensch künstlich? Moini muss selbst einen sehr eigenwilligen Tanz aufführen, um die beeindruckende Gliederpuppe richtig zu lenken, die in ihrer immensen Präsenz fasziniert, geradezu eine hypnotisierende Wirkung entfaltet. Das Spiel mit dem Doppelgänger thematisiert die Komplexität der menschlichen Natur, die vielschichtigen Verbindungen von Leben und Tod. Der Titel dieses außergewöhnlichen, grandiosen Mensch-Maschine-Duetts zitiert ein iranisches Sprichwort, nach dem wir unseren eigenen Erfolg der Fähigkeit verdanken, eine andere talentierte Person imitieren zu können.

Termine
Mi 19.06.2019 - 20:00 Uhr

Preise
für Mitglieder: 7,- Euro*
*solange das Kontingent reicht.

Lisbeth Gruwez / Voetvolk

Saal, Künstlerhaus Mousonturm


It’s going to get worse and worse and worse, my friend

Der apokalyptische Titel der Arbeit von Ausnahmeperformerin Lisbeth Gruwez und ihrer Gruppe Voetvolk verkündet wenig Gutes. Tatsächlich hat sich Gruwez jetzt an ein heikles Thema gewagt: Das manipulative Element der Rede, das sich schon viele, vom Revolutionsführer bis zum Fernsehprediger, zunutze gemacht haben. Von Beginn an hat hier die schmale androgyne Erscheinung die Bühne unter Kontrolle und alle Aufmerksamkeit fest auf sich gezogen. Durch immer temporeichere reduzierte Bewegungen und Gesten steigert sich Gruwez’ Energielevel zusehends. Beeindruckend ist dabei auch ihre Interaktion mit der Musik, die sie antreibt: Sound wie auch eingespielte Sätze des amerikanischen TV-Evangelisten Jimmy Swaggart werden förmlich von ihrem Körper aufgesogen. Worte und Inhalt verblassen vor der unbändigen Faszination des tranceartigen Zustands, dem sich die Tänzerin hingibt.

Termine
So 23.06.2019 - 20:00 Uhr

Preise
für Mitglieder: 7,- Euro*
*solange das Kontingent reicht.

Lisbeth Gruwez / Voetvolk

Saal, Künstlerhaus Mousonturm


It’s going to get worse and worse and worse, my friend

Der apokalyptische Titel der Arbeit von Ausnahmeperformerin Lisbeth Gruwez und ihrer Gruppe Voetvolk verkündet wenig Gutes. Tatsächlich hat sich Gruwez jetzt an ein heikles Thema gewagt: Das manipulative Element der Rede, das sich schon viele, vom Revolutionsführer bis zum Fernsehprediger, zunutze gemacht haben. Von Beginn an hat hier die schmale androgyne Erscheinung die Bühne unter Kontrolle und alle Aufmerksamkeit fest auf sich gezogen. Durch immer temporeichere reduzierte Bewegungen und Gesten steigert sich Gruwez’ Energielevel zusehends. Beeindruckend ist dabei auch ihre Interaktion mit der Musik, die sie antreibt: Sound wie auch eingespielte Sätze des amerikanischen TV-Evangelisten Jimmy Swaggart werden förmlich von ihrem Körper aufgesogen. Worte und Inhalt verblassen vor der unbändigen Faszination des tranceartigen Zustands, dem sich die Tänzerin hingibt.

Termine
Mo 24.06.2019 - 20:00 Uhr
Im Anschluss Künstlergespräch

Preise
für Mitglieder: 7,- Euro*
*solange das Kontingent reicht.

Philippe Quesne / Crash Park – La vie d’une île

Frankfurt LAB


Philippe Quesne schafft Landschaften und Lebensräume im Theater, er denkt sich für seine Stücke als Erstes die Bühnenbilder aus, die Mikro-Welten sind und Biotope: einen Sumpf mit Kulturzentrum, einen Maulwurfsbau mit Band, runtergerockte Vergnügungsparks. Für sein nächstes Theaterabenteuer widmen sich der französische Künstler und seine wunderbaren, herzerwärmend skurrilen Mitstreiter (zuletzt im Mousonturm mit „Welcome to Caveland“) dem Leben einer einsamen Insel, auf der ein Flugzeug abstürzt und eine Gruppe Überlebender herummarodiert. Quesne stellt sich auf seiner Insel eine musikalische Abenteuer-Show vor, mit großem Flugzeugwrack am Strand, feuerspeiendem Vulkan in der Mitte, einer Drehbühne inmitten eines Ozeans von Möglichkeiten und Überraschungen. „Crash Park“ kommt im November 2018 am von Quesne geleiteten Théâtre des Amandiers-Nanterre heraus und im Juni 2019 dann nach Frankfurt.

Termine
Mi 26.06.2019 - 19:30 Uhr
Künstlergespräch im Anschluss

Preise
für Mitglieder: 10,- Euro*
*solange das Kontingent reicht.

Daniel Kahn & The Painted Bird

Palmengarten


Daniel Kahn & The Painted Bird, die international besetzte Klezmer-Band um den aus Detroit stammenden Musiker, veröffentlicht ihre Alben beim renommierten Berliner Plattenlabel Oriente Musik. Politische Balladen aus der Feder Kahns changieren unerschrocken zwischen Revolution und Entfremdung, der Vertonungen von Gedichten und Liedern jüdischer Autoren, Bertolt Brecht, Heinrich Heine und Kurt Tucholsky, die er würdigt und damit das vielseitige Repertoire der Gruppe vervollkommnet. Aus der Klezmer-Tradition schöpft sie zwar, verbindet diese jedoch stilsicher und experimentierfreudig mit Punk, Folk und einem so eigenwillig balladesken Singer-Songwriting wie dem von Tom Waits. Ein furioser Trip wird das also, mit jiddischen Folksongs, politischem Kabarett, Tanzmusik und Punk – wunderschön und wild!

Termine
Di 23.07.2019 - 19:30 Uhr

Preise
für Mitglieder: 12,- Euro* / für Mitglieder an der Abendkasse: 14.50,- Euro*
*so lange das Kontingent reicht.

Lou Doillon

Palmengarten


Lou Doillon, Stil-Ikone, Schauspielerin, Model, Künstlerin, Tochter bekannter Eltern (Jane Birkin und Jaques Doillon) und seit Anfang des Jahrzehnts als Direkt-Einsteigerin in die französischen Top-3 – Platin und Gold in der Heimat folgten – auch erfolgreiche Musikerin, veröffentlichte Anfang Februar 2019 ihr drittes Album mit dem stillen Titel „Solioquy“ (Selbstgespräch/ Monolog). Ganz unterschiedliche Referenzen blitzen darin auf, Soul, Trip-Hop und Reggae-Rhythmen, denen sich Doillon, die selbst eine Weile in der Karibik gelebt hat, immer noch verbunden fühlt, später jedoch hauptsächlich mit Gruppen wie Massive Attack und Les Rita Mitsuko aufwuchs. Immer noch gilt ihre Liebe Leonard Cohen, Van Morrison und Nick Drake, und man hört es auch, doch hat sie sich mit spannenden Produzenten und Cat Power zusammengetan, die sie auf dem Album im Song „It’s You“ unterstützt. All‘ das verspricht einen coolen, tollen Konzertabend vor Sommerkulisse im Palmengarten!

Termine
Di 30.07.2019 - 19:30 Uhr

Preise
für Mitglieder: 12,- Euro* / für Mitglieder an der Abendkasse: 14.50,- Euro*
*so lange das Kontingent reicht.

Irma

Palmengarten


Die Songs der französischen Soul-Pop Sensation Irma geben einen authentischen Einblick in das Wesen dieser zurückhaltenden Musikerin mit sanfter Stimme, die live eine fast magische Aura entfaltet. Die elterlichen Plattensammlung hat sie möglicherweise inspiriert, etwa Eric Claptons „Change The World“ oder Ben Harpers „Live on Mars“; schnell bekannt wurde sie jedenfalls mit ihren Cover-Versionen auf Youtube, zunächst in Frankreich und bald auch darüber hinaus. Gekonnt vereint sie in ihren Songs Pop, (Neo-) Soul, R&B und eine Prise Funk mit einer Portion unverwechselbarer Bittersweetness. Eine Mischung, die auch -M-, ZAZ und Bob Dylan so überzeugte, dass sie die junge Sängerin als Tour-Support einluden. Ein sicher mitreißendes Konzert steht bevor! Wolf & Moon, die Niederländer Stefanie und Dennis, sind dafür ein toller Support: Sie beschreiben sich selbst als Travelling-Dreamfolk–Duo, sind liebend gern unterwegs und erzählen davon in harmonisch perlenden Songs: Mit einer Gitarre, zwei Stimmen, Fingerpicking, Akustik-Bass, dezenten Elektro-Beats und analogen Synthesizer-Pads starten sie den Abend mit einem Gefühl von Jugend und allem, was einem da so begegnet.

Termine
Di 06.08.2019 - 19:30 Uhr

Preise
für Mitglieder: 12,- Euro* / für Mitglieder an der Abendkasse: 14.50,- Euro*
*so lange das Kontingent reicht.

Get Well Soon Big Band

Palmengarten


Die meisten Menschen fürchten sich vor Alpträumen, Konstantin Gropper freut sich nach eigenem Bekunden darüber und hat mit Get Well Soon im Juni 2018 sein fünftes Album, „The Horror“, veröffentlicht, das vom Sinatra-Sound der 50er Jahre inspiriert ist und Dunkel-Verwirrendes verarbeitet. Es ist ein orchestrales Album über die Angst, das der auch Filmmusik komponierende, klassisch ausgebildete Multiinstrumentalist und Sänger, ja Crooner, damit geschaffen hat. Denn Angst scheint derzeit die Welt zu lenken und lässt sich nicht ausklammern. Weich bettet Gropper seine Hörer zunächst, lässt sie unvermittelt in Abgründe stürzen um sie nicht doch mit sinfonischen Harmonien und großer Geste zu umarmen und zu vermitteln: Niemand ist allein!

Termine
Di 13.08.2019 - 19:30 Uhr

Preise
für Mitglieder: 12,- Euro* / für Mitglieder an der Abendkasse: 14.50,- Euro*
*so lange das Kontingent reicht.

Nightmares On Wax

Palmengarten


Eine der größten Ikonen, die das Label Warp Records in den letzten 25 Jahren hervorgebracht hat, meldet sich zurück: Electronica-Pionier George Evelyn aka Nightmares on Wax. Noch immer steht sein Name für eine Ausnahme-erscheinung in der elektronischen Musik und nie klang diese einzigartige Mischung aus Hip-Hop und Soul, aus Dub und Club-Sounds so flüssig und schlüssig wie auf seinem neuen Album „Shape The Future“. Zugleich auch viel satter im Sound, da Evelyn spannende andere Musikern dazu geholt hat und auf reiche Orchestrierung und eindringlichen, mit Gospel-Sounds durchströmten Hip-Hop setzt. Darin klingt auch die Geschichte des amerikanischen Südens an, doch in der Gestaltung einer guten Zukunft, wie sie der Titel andeutet, liegt vielleicht die größte Herausforderung.

Termine
Di 23.07.2019 - 19:30 Uhr

Preise
für Mitglieder: 16,- Euro* / für Mitglieder an der Abendkasse: 18.50,- Euro*
*so lange das Kontingent reicht.

Grandbrothers

Palmengarten


Mit ihrem präparierten Flügel, um den Stangen, Gurte, Kabel, Mikrofone und elektromechanische Hämmer befestigt sind, kreieren die Grandbrothers Erol Sarp und Lukas Vogel aufregende, zeitgenössische Klaviermusik: Von den experimentellen Größen des Genres, um nur John Cage und Steve Reich zu nennen, ist diese ebenso geprägt wie von neuer, elektronischer Musik beeinflusst. Ein technisch wie visuell erstaunliches Zusammenspiel von innen und außen entsteht, wenn Vogel vom Rechner aus die Klänge Sarps am Flügel, auf den die Hämmer in zusätzlichen Rhythmen auf die Saiten, den hölzernen Korpus und die in ihm enthaltene Mechanik schlagen, live zusätzlich mit Effekten versetzt und sampled. So kompliziert das auch klingen mag, verspricht dieser tolle Mix aus Analogem und Digitalem ein ambitioniertes, doch entspanntes, in coolen rhythmischen Harmonien fließendes Hörerlebnis.

Termine
Di 27.08.2019 - 19:30 Uhr

Preise
für Mitglieder: 12,- Euro* / für Mitglieder an der Abendkasse: 14.50,- Euro*
*so lange das Kontingent reicht.